Detail

OÖ: Bildungskonto des Landes OÖ

Für wen ist die Förderung gedacht?

Mit dem oö Bildungskonto wird die berufsorientierte Weiterbildung u/o Umschulung von Personen mit Hauptwohnsitz in OÖ unterstützt.

Gefördert werden:

  • ArbeitnehmerInnen
  • geringfügig Beschäftigte
  • freie DienstnehmerInnen
  • BezieherInnen von Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe
  • BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld
  • Personen in Elternkarenz
  • WiedereinsteigerInnen, die am AMS arbeitsuchend gemeldet sind
  • selbständige BetriebsführerInnen
  • UnternehmerInnen mit maximal 5 Beschäftigten

Voraussetzungen

Der geförderte Personenkreis darf als höchsten Bildungsabschluss maximal eine Matura aufweisen.
Diesbezügliche Ausnahmen gibt es nur für:

 

  • AkademikerInnen mit einem monatlichen Bruttoeinkommen
    von maximal € 2.200
  • BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld
  • Personen in Elternkarenz
  • WiedereinsteigerInnen

Die gesetzten Bildungsaktivitäten müssen generell der berufsorientierten Aus- und Weiterbildung bzw. Umschulung dienen und bei einer Einrichtung absolviert werden, die über das Qualitätssiegel der oö Erwachsenenbildung oder über einen vergleichbaren Qualitätsnachweis verfügt.
Im Falle einer Umschulung ist die Ausbildung innerhalb eines Jahres nach ihrem Abschluss nachweislich beruflich anzuwenden.

Weitere Fördervoraussetzung ist eine mindestens 75%ige Anwesenheit im Kurs.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Kurskosten ab € 100.

Nicht gefördert durch das oö Bildungskonto werden:
Studien, Hobbykurse, Prüfungs-, Fahrt-, Unterkunfts- und Materialkosten sowie Führerscheinkurse der Gruppen A und B.

Wie wird gefördert?

Rückerstattung eines Teils der persönlich erwachsenen Kurskosten nach Kursende sowie nach Antragsstellung und –prüfung durch das Amt der oö Landesregierung.

 

Wie hoch ist die Förderung?

Die maximale Förderhöhe pro Person beträgt im Zeitraum 2015 - 2018:

50% der Kurskosten, maximal aber € 2.000

70% der Kurskosten, maximal aber € 2.400 erhalten:

  • Personen ohne abgeschlossene Berufsausbildung
  • BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld
  • Personen in Elternkarenz
  • WiedereinsteigerInnen, die am AMS arbeitsuchend gemeldet sind

Sprachkurse werden generell mit maximal € 1.000 gefördert.

Wichtige Termine

Der Antrag auf Förderung ist spätestens 6 Monate nach Abschluss der Ausbildung beim Amt der OÖ Landesregierung abzugeben.

Vorgehensweise

Antragsformular - erhältlich als Download auf der Website des Landes OÖ - ausfüllen und innerhalb von 6 Monaten nach Abschluss der Ausbildung mit den erforderlichen Unterlagen beim Amt der OÖ Landesregierung abgeben.

Kontakt

Amt der oö. Landesregierung
Direktion Bildung und Gesellschaft
Bahnhofplatz 1 (LDZ), 4021 Linz
Bildungskonto-Hotline: 0732/7720 – 14900
E-Mail: bildungskonto(at)ooe.gv.at

Internet: www.land-oberoesterreich.gv.at

 

Letzte Aktualisierung: 29.1.2016

ZurückSeite druckenzum Seitenanfang